News > Leonessa auf Filmfestival in Ludwigshafen

 


zeigt den Tatort: Leonessa

 
   Foto: Jacqueline Krause-Burberg


Montag, 26. August, 21.00 Uhr, Festivalkino II
Dienstag, 27. August, 21.30 Uhr, Festivalkino I
Mittwoch, 28. August, 14.30 Uhr, Festivalkino II

                                                                                                                                                            

Hoffnungslos arbeitslos sind sie, aber mit viel Herz. Und Lena Odenthal ist mitten darunter. Ludwigshafen als Stadt der Sozialdramen, aber auch der Menschlichkeit.

 

Mit Ulrike Folkerts, Lisa Bitter, Lena Urzendowsky, Michelangelo Fortuzzi, Mohamed Issa, Karoline Eichhorn

Hier kennt jeder jeden, und als Hans Schilling eines Tages in seiner Westernkneipe im Shopping-Center erschossen aufgefunden wird, trauern besonders seine Stammgäste. Vor der Szene-Kneipe lungern ein paar Jugendliche herum. Einer von ihnen ist Samir, der die Leiche gefunden hat und nicht erklären kann, was er in den ersten zehn Minuten nach dem Schuss gemacht hat. Er hat einen halbkriminellen Bruder und wohnt im gleichen Plattenbau, in dem auch Leon und Vanessa zu Hause sind, ein Pärchen in einer geheimnisvollen Beziehung, das sich mit merkwürdigen Geschäften befasst. Aber auch der ermordete Kneipier Hans ist nicht bei allen beliebt gewesen mit seiner direkten Art, sich um die Jugendlichen zu kümmern. Alle sind konfrontiert mit einem gewissen Elend, aber kaum jemandem ist es gleichgültig. Indirekt ist das ein Lob auf Ludwigshafen als Stadt sozialer Brennpunkte mit dem Potential zu Lösungen. Zum 70. Mal ist damit Ulrike Folkerts Lena Odenthal. Gratulation aus ihrer gespielten Heimatstadt!  (MK/JS)

www.festival-des-deutschen-films.de/filme/leonessa/



Tatort" Leonessa"| Dreharbeiten in Ludwigshafen

Der 70. Lena-Odenthal-Tatort

Connie Walther inszeniert nach einem Drehbuch von Wolfgang Stauch

In Ludwigshafen haben unter dem Arbeitstitel "Leonessa" die Dreharbeiten zum neuesten, dem 70. Lena-Odenthal-Tatort begonnen. Das Drehbuch dazu stammt von Wolfgang Stauch, die Regie liegt bei Connie Walther, die nach "Offene Rechnung" (Lena Odenthals 17. Fall) ihren zweiten Ludwigshafener Tatort inszeniert. Diesmal führt der Fall die Kommissarinnen Lena Odenthal und Johanna Stern in ein Hochhausviertel in Oggersheim-West und zu der Frage, ob einer Gruppe verloren wirkender Jugendlicher ein Mord zuzutrauen ist.